Trom­mel, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Trommel

Rechtschreibung

Worttrennung
Trom|mel

Bedeutungen (2)

  1. Schlaginstrument, bei dem über eine zylindrische Zarge aus Holz oder Metall an beiden Öffnungen ein [Kalb]fell gespannt ist und auf dem mit Trommelstöcken ein dumpfer Ton unbestimmter Höhe erzeugt wird
    Beispiele
    • eine große, kleine Trommel
    • die Trommeln dröhnten dumpf
    • die Trommel schlagen, rühren
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • die Trommel für jemanden, etwas rühren (umgangssprachlich: für jemanden, etwas eifrig Werbung treiben, Propaganda machen)
    1. zylindrischer Behälter [als Teil eines Geräts o. Ä.] zur Aufnahme von etwas
      Trommel - Betonmischer mit Trommel
      Betonmischer mit Trommel - © ZickZack - Fotolia.com
      Beispiele
      • die Trommel des Revolvers, Maschinengewehrs
      • die Trommel der Waschmaschine, Betonmischmaschine
      • ein Los aus der Trommel nehmen
    2. zylindrischer Gegenstand zum Aufwickeln eines Kabels, Seils o. Ä.
      Trommel - Kabeltrommel
      Kabeltrommel - © eyewave - Fotolia.com
    3. Kurzform für
      Bremstrommel

Herkunft

mittelhochdeutsch trumel, zu: tru(m)me = Schlaginstrument, lautmalend

Grammatik

Singular Plural
Nominativ die Trommel die Trommeln
Genitiv der Trommel der Trommeln
Dativ der Trommel den Trommeln
Akkusativ die Trommel die Trommeln

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen