Tracht, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Tracht
Lautschrift
🔉[traxt]

Rechtschreibung

Worttrennung
Tracht
Beispiele
Tracht tragen; eine Tracht Prügel (umgangssprachlich)

Bedeutungen (5)

  1. für eine bestimmte Volksgruppe o. Ä. oder bestimmte Berufsgruppe typische Kleidung
    Beispiele
    • bunte, bäuerliche, ländliche Tiroler Trachten
    • das Brautpaar hatte Tracht angelegt
  2. von den Bienen eingetragene Nahrung, besonders Nektar, Pollen, Honigtau
    Gebrauch
    Imkersprache
  3. Stellung einer Fruchtart in der Anbaufolge [und deren Ertrag]
    Gebrauch
    Landwirtschaft
  4. Traggestell für die Schultern zum Tragen von Körben und Eimern
    Gebrauch
    landschaftlich veraltend
  5. Last (die jemand, etwas trägt)
    Gebrauch
    veraltet, noch landschaftlich
    Beispiel
    • eine Tracht Holz, Heu, Stroh
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • eine Tracht Prügel (umgangssprachlich: Schläge: eine Tracht Prügel/(auch:) eine Tracht bekommen, kriegen; jemandem eine [gehörige] Tracht Prügel verpassen; zu „Tracht“ in der älteren Bedeutung„aufgetragene Speise“; Prügel, die man jemandem verabreicht, wurden früher oft mit Gerichten, die man jemandem serviert, verglichen)

Herkunft

mittelhochdeutsch traht(e), althochdeutsch draht(a), zu tragen, eigentlich = das Tragen, Getragenwerden; das, was getragen wird

Grammatik

Singular Plural
Nominativ die Tracht die Trachten
Genitiv der Tracht der Trachten
Dativ der Tracht den Trachten
Akkusativ die Tracht die Trachten
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?