Töl­pel, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Tölpel
Lautschrift
[ˈtœlpl̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
Töl|pel

Bedeutungen (2)

  1. ungeschickter, unbeholfener, einfältiger Mensch
    Herkunft
    frühneuhochdeutsch, älter auch: dörpel, törpel, Herkunft ungeklärt
    Gebrauch
    abwertend
    Beispiel
    • so ein Tölpel!
  2. (zu den Ruderfüßern gehörender) großer Meeresvogel mit schwarz-weißem Gefieder
    Tölpel
    © Moritz Buchty - Fotolia.com
    Herkunft
    nach den unbeholfen wirkenden Bewegungen des Vogels auf dem Land

Synonyme zu Tölpel

Grammatik

der Tölpel; Genitiv: des Tölpels, Plural: die Tölpel

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?