Tie­fe, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Tiefe

Rechtschreibung

Worttrennung
Tie|fe

Bedeutungen (6)

  1. Ausdehnung senkrecht nach unten; [große] Entfernung unter der Erdoberfläche oder dem Meeresspiegel
    Beispiele
    • der Brunnen hat eine Tiefe von zehn Metern
    • aus der Tiefe des Wassers emportauchen
    • in die Tiefe blicken, stürzen
    • den Sarg in die Tiefe (in das Grab) lassen
    • in einer Tiefe von 30 Metern
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 das Jahr verläuft ohne Höhen und Tiefen
    1. Ausdehnung nach hinten, innen
      Tiefe - Wunde mit geringer Tiefe
      Wunde mit geringer Tiefe - © Eva Blanda - Fotolia.com
      Beispiel
      • die Tiefe der Bühne, des Schrankes, einer Wunde
    2. [weit] hinten gelegener Teil, Bereich eines Raumes, Geländes; Inneres (1)
      Beispiele
      • aus der Tiefe des Parks drang leise Musik
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 die verborgensten Tiefen des menschlichen Herzens
  2. Tiefgründigkeit, wesentlicher, geistiger Gehalt
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiel
    • die philosophische Tiefe seiner Gedanken
  3. (von Gefühlen, Empfindungen) das Tiefsein (5); großes Ausmaß, Heftigkeit
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiel
    • die Tiefe ihres Schmerzes, ihrer Liebe
  4. (von Farben) sehr dunkle Tönung
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiel
    • die Tiefe des Blaus
  5. (von der Stimme, von Tönen) tiefer (7b) Klang
    Grammatik
    ohne Plural

Synonyme zu Tiefe

Herkunft

mittelhochdeutsch tiefe, althochdeutsch tiufī

Grammatik

die Tiefe; Genitiv: der Tiefe, Plural: die Tiefen

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Tiefe
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?