Teig, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Aussprache:
Betonung
🔉Teig

Rechtschreibung

Worttrennung
Teig
Beispiel
den Teig gehen lassen

Bedeutung

(aus Mehl und Wasser, Milch und anderen Zutaten bereitete) weiche, zähe [knetbare] Masse, aus der Brot, Kuchen o. Ä. hergestellt wird

Teig - Teig und Teigrolle
Teig und Teigrolle - © Bernd Kröger - Fotolia.com
Beispiel
  • den Teig ansetzen, ausrollen, zu Brezeln formen, gehen lassen, kneten, rühren

Herkunft

mittelhochdeutsch teic, althochdeutsch teig, eigentlich = Geknetetes

Grammatik

Singular Plural
Nominativ der Teig die Teige
Genitiv des Teiges, Teigs der Teige
Dativ dem Teig den Teigen
Akkusativ den Teig die Teige

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen