Sym­pa­thie, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Sympathie

Rechtschreibung

Worttrennung
Sym|pa|thie

Bedeutungen (3)

  1. aufgrund gewisser Übereinstimmung, Affinität positive gefühlsmäßige Einstellung zu jemandem, einer Sache
    Beispiele
    • Sympathie für jemanden empfinden
    • wenig, große Sympathie für jemanden haben
    • bei aller Sympathie (bei allem Wohlwollen), so geht das nicht
  2. Verbundenheit aller Teile des Ganzen, sodass, wenn ein Teil betroffen ist, auch alle anderen Teile betroffen sind
    Gebrauch
    Naturphilosophie
  3. (im Volksglauben) Vorstellung von einer geheimen gegenseitigen Einwirkung aller Wesen und Dinge aufeinander

Antonyme zu Sympathie

Herkunft

lateinisch sympathia < griechisch sympátheia = Mitleiden, Mitgefühl, zu: sympathḗs = mitleidend, mitfühlend, zu: sýn = mit, zusammen und páthos = Leid, Schmerz

Grammatik

Singular Plural
Nominativ die Sympathie die Sympathien
Genitiv der Sympathie der Sympathien
Dativ der Sympathie den Sympathien
Akkusativ die Sympathie die Sympathien

Wussten Sie schon?

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Sympathie

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen