Sü­den, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Süden

Rechtschreibung

Worttrennung
Sü|den
Beispiele
der Wind kommt aus Süden; sie zogen gen Süden

Bedeutungen (2)

  1. dem Norden entgegengesetzte Himmelsrichtung, in der die Sonne am Mittag ihren höchsten Stand erreicht (gewöhnlich in Verbindung mit einer Präposition)
    Grammatik
    meist ohne Artikel
    Abkürzung
    S
    Beispiel
    • der Wind kommt von Süden
    1. gegen Süden (1), im Süden gelegener Bereich, Teil (eines Landes, Gebiets o. Ä.)
      Beispiel
      • im Süden Frankreichs
    2. das Gebiet der südlichen Länder; südlicher Bereich der Erde, besonders Südeuropa
      Beispiele
      • der sonnige Süden
      • wir fahren in den Ferien in den Süden

Herkunft

spätmittelhochdeutsch süden (vom Mittelniederländischen lautlich beeinflusst), mittelhochdeutsch sūden, sunden, althochdeutsch sundan

Grammatik

der Süden; Genitiv: des Südens

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Süden
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?