Strumpf, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Strumpf

Rechtschreibung

Worttrennung
Strumpf

Bedeutung

gewirkter oder gestrickter Teil der Kleidung, der den Fuß und das [ganze] Bein bedeckt

Beispiele
  • dicke, dünne, nahtlose Strümpfe
  • Strümpfe aus Wolle
  • ein Strumpf mit Naht
  • Strümpfe stricken, stopfen
  • die Strümpfe anziehen, ausziehen
  • sie trägt keine Strümpfe
  • auf Strümpfen (ohne Schuhe)
  • ein Loch, eine Laufmasche im Strumpf haben
  • sie geht am liebsten ohne Strümpfe
  • ein paar Euro im Strumpf (zu Hause, im Sparstrumpf) haben
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • jemandes Strümpfe ziehen Wasser (umgangssprachlich: die Strümpfe rutschen herunter und bilden dadurch Falten; wohl nach der Vorstellung, dass die Strümpfe sich mit Wasser voll gesogen haben und nicht mehr am Bein halten)
  • sich auf die Strümpfe machen (umgangssprachlich; Socke)

Herkunft

mittelhochdeutsch strumpf, eigentlich = (Baum)stumpf, Rumpf(stück), vielleicht im Sinne von „Steifes, Festes“ zu starren

Grammatik

der Strumpf; Genitiv: des Strumpfes, Strumpfs, Plural: die Strümpfe

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen