Ses­sel, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Sessel
Lautschrift
🔉[ˈzɛsl̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
Ses|sel

Bedeutungen (2)

  1. mit Rückenlehne, gewöhnlich auch mit Armlehnen versehenes, meist weich gepolstertes, bequemes Sitzmöbel (für eine Person); Polstersessel
    Beispiele
    • ein niedriger, tiefer, bequemer, drehbarer Sessel
    • sich in einen Sessel setzen, fallen lassen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 der Minister klebt an seinem Sessel (umgangssprachlich abwertend; will nicht zurücktreten)
  2. Gebrauch
    österreichisch

Herkunft

mittelhochdeutsch seʒʒel, althochdeutsch seʒʒal, zu sitzen

Grammatik

der Sessel; Genitiv: des Sessels, Plural: die Sessel

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Sessel
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?