Ses­sel, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Sessel
Lautschrift
🔉[ˈzɛsl̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
Ses|sel

Bedeutungen (2)

  1. mit Rückenlehne, gewöhnlich auch mit Armlehnen versehenes, meist weich gepolstertes, bequemes Sitzmöbel (für eine Person); Polstersessel
    Beispiele
    • ein niedriger, tiefer, bequemer, drehbarer Sessel
    • sich in einen Sessel setzen, fallen lassen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 der Minister klebt an seinem Sessel (umgangssprachlich abwertend; will nicht zurücktreten)
  2. Gebrauch
    österreichisch

Herkunft

mittelhochdeutsch seʒʒel, althochdeutsch seʒʒal, zu sitzen

Grammatik

Singular Plural
Nominativ der Sessel die Sessel
Genitiv des Sessels der Sessel
Dativ dem Sessel den Sesseln
Akkusativ den Sessel die Sessel

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Sessel

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen