Se­kre­tär, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Sekretär
Lautschrift
[zekreˈtɛːɐ̯]

Rechtschreibung

Worttrennung
Se|kre|tär

Bedeutungen (5)

  1. männliche Person, die für jemanden, besonders für eine Führungskraft oder eine [leitende] Persönlichkeit des öffentlichen Lebens, die Korrespondenz abwickelt und technisch-organisatorische Aufgaben erledigt; Assistent
    Beispiel
    • er reist immer mit seinem Sekretär
    1. leitender Funktionär einer Organisation (z. B. einer Partei, einer Gewerkschaft)
    2. Gebrauch
      seltener
      Beispiel
      • er ist Sekretär des Vereins
  2. Beamter des mittleren Dienstes (bei Bund, Ländern und Gemeinden)
  3. schrank- oder kommodenartiges Möbelstück mit auszieh- oder herausklappbarer Schreibplatte
    Beispiel
    • ein zierlicher Sekretär
  4. in der afrikanischen Steppe heimischer, langbeiniger, grauer Greifvogel mit langen Federn am Hinterkopf
    Herkunft
    die schwarzen Schmuckfedern am Hinterkopf erinnern an einen früheren Schreiber, der seine Schreibfeder hinters Ohr gesteckt hat
💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Herkunft

(französisch secrétaire <) mittellateinisch secretarius = (Geheim)schreiber;

Grammatik

der Sekretär; Genitiv: des Sekretärs, Plural: die Sekretäre

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?