Schwie­bo­gen, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
besonders süddeutsch
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Schwiebogen

Rechtschreibung

Worttrennung
Schwie|bo|gen

Bedeutungen (2)

  1. geschmückter Bogen über einer Straße oder Toreinfahrt (bei einer Hochzeit, einem Volksfest o. Ä.)
    Beispiele
    • auf dem Foto sieht man die Brautleute unter dem Schwiebogen stehen
    • anlässlich der Tausendjahrfeier wurden über den Ortseingängen kunstvolle Schwiebögen errichtet
  2. Beispiele
    • der mächtige Schwiebogen wurde im 18. Jahrhundert aus statischen Gründen errichtet
    • über der schmalen Gasse stützen Schwiebögen die eng beieinanderstehenden Häuserwände
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?