Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Schwar­te, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Schwar|te

Bedeutungsübersicht

    1. dicke, derbe Haut besonders vom Schwein
    2. (Jägersprache) Haut von Schwarzwild, Dachs und Murmeltier
  1. (umgangssprachlich, oft abwertend) dickes [altes] Buch
  2. (salopp) (menschliche) Haut
  3. (Medizin) durch Druck oder [Rippenfell]entzündung entstandene breite Narbe im Bindegewebe
  4. (Fachsprache) beim Zersägen von Baumstämmen in Längsrichtung erstes und letztes Stück, das nur eine Schnittfläche hat und im Übrigen von Rinde umgeben ist
  5. (Kürschnerei) während der Sommerzeit gewonnenes Fell von Pelztieren mit geringerer Qualität

Synonyme zu Schwarte

Balg, Band, Buch, Decke, Druck-Erzeugnis, Haut, Nachschlagewerk, Narbe, Pelz, Schinken, Schmöker

Aussprache

Betonung: Schwạrte
Lautschrift: [ˈʃvartə]

Herkunft

mittelhochdeutsch swart(e), ursprünglich = behaarte menschliche Kopfhaut; Haut von Tieren, Herkunft ungeklärt

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Schwartedie Schwarten
Genitivder Schwarteder Schwarten
Dativder Schwarteden Schwarten
Akkusativdie Schwartedie Schwarten

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. dicke, derbe Haut besonders vom Schwein

      Beispiele

      • ein Stück Schwarte
      • die Schwarte abschneiden
    2. Haut von Schwarzwild, Dachs und Murmeltier

      Gebrauch

      Jägersprache

  1. dickes [altes] Buch

    Herkunft

    nach dem Schweinsleder, in das es ursprünglich gebunden war

    Gebrauch

    umgangssprachlich, oft abwertend

    Beispiel

    eine dicke Schwarte lesen
  2. (menschliche) Haut

    Gebrauch

    salopp

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    dass [jemandem] die Schwarte kracht (dass es kaum noch zu ertragen ist: sie arbeiten, dass die Schwarte kracht)
  3. durch Druck oder [Rippenfell]entzündung entstandene breite Narbe im Bindegewebe

    Gebrauch

    Medizin

  4. beim Zersägen von Baumstämmen in Längsrichtung erstes und letztes Stück, das nur eine Schnittfläche hat und im Übrigen von Rinde umgeben ist

    Gebrauch

    Fachsprache

  5. während der Sommerzeit gewonnenes Fell von Pelztieren mit geringerer Qualität

    Gebrauch

    Kürschnerei

Blättern

↑ Nach oben