Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Schrott, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Schrott

Bedeutungsübersicht

  1. unbrauchbarer, meist zerkleinerter Abfall aus Metall; Gesamtheit der [alten] unbrauchbar gewordenen Gegenstände aus Metall o. Ä.
    1. (umgangssprachlich abwertend) unbrauchbares (oft altes und kaputtes) Zeug; Plunder
    2. (salopp abwertend) etwas, was nichts taugt, etwas Minderwertiges

Synonyme zu Schrott

Aussprache

Betonung: Schrọtt🔉

Herkunft

Anfang 20. Jahrhundert; eigentlich niederrheinische Form von Schrot

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Schrottdie Schrotte
Genitivdes Schrottes, Schrottsder Schrotte
Dativdem Schrottden Schrotten
Akkusativden Schrottdie Schrotte

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. unbrauchbarer, meist zerkleinerter Abfall aus Metall; Gesamtheit der [alten] unbrauchbar gewordenen Gegenstände aus Metall o. Ä.

    Beispiele

    • Schrott sammeln
    • etwas als Schrott verkaufen
    • mit Schrott handeln
    • Berge von Schrott

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    etwas zu Schrott fahren (etwas schrottreif fahren: er hat sein neues Auto schon wieder zu Schrott gefahren)
    1. unbrauchbares (oft altes und kaputtes) Zeug; Plunder

      Gebrauch

      umgangssprachlich abwertend

      Beispiel

      ich gebe den ganzen Schrott zum Sperrmüll
    2. etwas, was nichts taugt, etwas Minderwertiges

      Gebrauch

      salopp abwertend

      Beispiel

      Was gibt es denn im Fernsehen? – Ach, nur Schrott

Blättern