Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Schöf­fe, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Schöf|fe

Bedeutungsübersicht

bei Strafgerichten ehrenamtlich eingesetzter Laie, der zusammen mit dem Richter die Tat des Angeklagten beurteilt und das Maß der Strafe festlegt

Synonyme zu Schöffe und Schöffin

(volkstümlich) Laienrichter, Laienrichterin; (bayrisch, österreichisch) Geschworener, Geschworene; (veraltet) Heimbürge, Heimbürgin

Aussprache

Betonung: Schọ̈ffe🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch scheffe(ne), schepfe(ne), althochdeutsch sceffino, scaffin, eigentlich = der (An)ordnende, zu schaffen in dessen alter Bedeutung »anordnen«

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Schöffedie Schöffen
Genitivdes Schöffender Schöffen
Dativdem Schöffenden Schöffen
Akkusativden Schöffendie Schöffen

Blättern