Schneid, der oder die

Wortart:
Substantiv, maskulin, oder Substantiv, feminin
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Schneid
Lautschrift
[ʃnaɪ̯t]

Rechtschreibung

Worttrennung
Schneid

Bedeutung

Mut, der mit einer gewissen Forschheit, mit Draufgängertum verbunden ist

Beispiele
  • es gehört Schneid dazu, das zu wagen
  • ihm fehlt der Schneid (er traut sich nicht)
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • jemandem den/die Schneid abkaufen (jemandem den Mut zu etwas nehmen)

Herkunft

aus dem Süddeutschen, zu Schneide in der mundartlichen Bedeutung „Kraft, Mut“

Grammatik

der Schneid; Genitiv: des Schneid[e]s, bayrisch, österreichisch: die Schneid; Genitiv: der Schneid

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?