Schnack, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
norddeutsch
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Schnack

Rechtschreibung

Worttrennung
Schnack

Bedeutungen (4)

  1. gemütliche Plauderei, Unterhaltung
    Beispiel
    • einen kleinen Schnack halten
  2. leeres Gerede; Geschwätz, Unsinn
    Gebrauch
    abwertend
    Beispiel
    • glaubst du den Schnack etwa?
  3. witziger, komischer Ausspruch
    Beispiel
    • seine Schnäcke sind zum Piepen
  4. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • ein anderer Schnack sein (mehr taugen, mehr Format haben)

Herkunft

ursprünglich auch hochdeutsch; mittelniederdeutsch snack, zu schnacken

Grammatik

der Schnack; Genitiv: des Schnack[e]s, Plural Schnacks und Schnäcke

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen