Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Schmar­ren, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Schmar|ren
Verwandte Form: Schmarrn

Bedeutungsübersicht

  1. (österreichisch, auch süddeutsch) süße Mehlspeise, besonders Kaiserschmarren
    1. (umgangssprachlich abwertend) etwas, was bedeutungslos, minderwertig, ohne künstlerische Qualität ist
    2. (umgangssprachlich abwertend) unsinnige Äußerung, Unsinn
    3. (umgangssprachlich abwertend) in »einen Schmarren/Schmarrn«

Synonyme zu Schmarren

Aussprache

Betonung: Schmạrren

Herkunft

eigentlich wohl = breiige Masse, Fett; mit stark auseinandergehenden Bedeutungsentwicklungen verwandt mit Schmer

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Schmarrendie Schmarren
Genitivdes Schmarrensder Schmarren
Dativdem Schmarrenden Schmarren
Akkusativden Schmarrendie Schmarren

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. süße Mehlspeise, besonders Kaiserschmarren

    Gebrauch

    österreichisch, auch süddeutsch

    1. etwas, was bedeutungslos, minderwertig, ohne künstlerische Qualität ist

      Gebrauch

      umgangssprachlich abwertend

      Beispiel

      diesen Schmarren lese ich nicht
    2. unsinnige Äußerung, Unsinn

      Gebrauch

      umgangssprachlich abwertend

      Beispiel

      red keinen solchen Schmarren!
    3. Gebrauch

      umgangssprachlich abwertend

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      einen Schmarren/Schmarrn (drückt Ärger und Ablehnung aus: überhaupt nichts: das geht dich einen Schmarren an!)

Blättern