Schmar­ren, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Schmarren

Rechtschreibung

Worttrennung
Schmar|ren
Verwandte Form
Schmarrn

Bedeutungen (2)

  1. süße Mehlspeise, besonders Kaiserschmarren
    Gebrauch
    österreichisch, auch süddeutsch
    1. etwas, was bedeutungslos, minderwertig, ohne künstlerische Qualität ist
      Gebrauch
      umgangssprachlich abwertend
      Beispiel
      • diesen Schmarren lese ich nicht
    2. unsinnige Äußerung, Unsinn
      Gebrauch
      umgangssprachlich abwertend
      Beispiel
      • red keinen solchen Schmarren!
    3. Gebrauch
      umgangssprachlich abwertend
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • einen Schmarren/Schmarrn (drückt Ärger und Ablehnung aus: überhaupt nichts: das geht dich einen Schmarren an!)

Synonyme zu Schmarren

Herkunft

eigentlich wohl = breiige Masse, Fett; mit stark auseinandergehenden Bedeutungsentwicklungen verwandt mit Schmer

Grammatik

der Schmarren; Genitiv: des Schmarrens, Plural: die Schmarren

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?