Schma­cko­fatz, der oder das

Wortart:
Substantiv, maskulin, oder Substantiv, Neutrum
Gebrauch:
landschaftlich umgangssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Schmackofatz

Rechtschreibung

Worttrennung
Schma|cko|fatz

Bedeutung

sehr wohlschmeckende Speise; Leckerei

Beispiel
  • der selbst gebackene Schokoladenkuchen war ein richtiger Schmackofatz

Herkunft

zu dem polnischen Verb smakować = schmecken

Grammatik

der und das Schmackofatz; Genitiv: des Schmackofatz[es], Plural: die Schmackofatze

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?