Schmacht­rie­men, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Schmachtriemen
Lautschrift
[ˈʃmaxtriːmən]

Rechtschreibung

Worttrennung
Schmacht|rie|men

Bedeutung

Gürtel; Leibriemen; Koppel (a)

Herkunft

ursprünglich = breiter Gürtel, der besonders von Wanderern zur Stützung des leeren Magens getragen wurde

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?