Schluss, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Schluss

Rechtschreibung

Worttrennung
Schluss

Bedeutungen (8)

    1. Zeitpunkt, an dem etwas aufhört, beendet wird; letztes Stadium; Ende
      Beispiele
      • es ist Schluss [mit etwas] (etwas hat aufgehört; mit etwas wird aufgehört)
      • mit dem schönen Wetter ist Schluss
      • mit dem Trinken ist jetzt Schluss
      • Schluss für heute!
      • jetzt ist aber Schluss [damit]!, Schluss jetzt! (jetzt ist es genug!)
      • beim Erzählen keinen Schluss (kein Ende) finden [können]
      • am, zum Schluss des Jahres abrechnen
      • kurz vor Schluss (Laden-, Geschäfts-, Dienstschluss)
      • damit komme ich zum Schluss meiner Ausführungen
      • am/zum Schluss (zuletzt, schließlich) bedankte er sich doch noch
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • mit jemandem ist Schluss (umgangssprachlich: 1. jemand muss sterben. 2. jemand ist am Ende seiner Kräfte.)
      • mit jemandem, mit etwas ist Schluss (umgangssprachlich: jemand, etwas ist ruiniert)
      • Schluss machen (1. Feierabend machen, seine Tagesarbeit beenden. 2. umgangssprachlich; seine Arbeit, Stellung aufgeben: er hat bei der Firma Schluss gemacht.)
      • [mit etwas] Schluss machen ([mit etwas] aufhören: macht endlich Schluss [mit dem Krieg]!)
      • [mit sich, mit dem Leben] Schluss machen (umgangssprachlich: sich das Leben nehmen)
      • [mit jemandem] Schluss machen (ein Liebesverhältnis, eine Freundschaft, eine Bindung endgültig lösen)
      • es ist Schluss mit lustig (umgangssprachlich: die Sache ist durchaus ernst)
    2. letzter Abschnitt, letzter, äußerster Teil einer besonderen räumlich festgelegten Folge, Reihe
      Beispiele
      • Schluss folgt [im nächsten Heft]
      • den Schluss bilden
      • der Gepäckwagen befindet sich am Schluss des Zuges
    1. Folgerung, Ableitung
      Beispiele
      • ein zwingender, weitreichender Schluss
      • die Tatsachen lassen sichere Schlüsse zu
      • voreilige Schlüsse ziehen, ableiten
      • aufgrund der Tatsachen kam sie zu dem Schluss, dass …
    2. Ableitung von Aussagen aus anderen Aussagen mithilfe von bestimmten Regeln der Logik
      Gebrauch
      Logik
      Beispiel
      • der Schluss (das logische Schließen) vom Allgemeinen auf das Besondere
    1. das [Ab]schließen
      Gebrauch
      veraltet
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiel
      • kurz vor Schluss des Tores
    2. Abkommen, Abschluss; Beschluss; Entschluss
      Gebrauch
      veraltet
  1. abschließende Ton-, Akkordfolge, besonders Kadenz
    Gebrauch
    Musik
  2. Gebrauch
    Rugby
    Grammatik
    ohne Plural
  3. Mindestbetrag oder Mindeststückzahl für die Kursfeststellung
    Gebrauch
    Börsenwesen
    1. dichtes [Ab]schließen
      Gebrauch
      Fachsprache
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiel
      • die Fenster haben guten Schluss (schließen dicht)
    2. festes Anliegen der Schenkel des Reiters, der Reiterin am Pferdeleib
      Gebrauch
      Reiten
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiel
      • guten Schluss (das Pferd fest zwischen den Schenkeln) haben
  4. Gebrauch
    Elektrotechnikjargon
    Kurzform für
    Kurzschluss (1)

Herkunft

spätmittelhochdeutsch sluʒ, zu schließen

Grammatik

der Schluss; Genitiv: des Schlusses, Plural: die Schlüsse

Wussten Sie schon?

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Schluss
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?