Schlund, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Schlund

Rechtschreibung

Worttrennung
Schlund

Bedeutungen (2)

    1. trichterförmiger Raum, der den Übergang zwischen hinterer Mundhöhle und Speiseröhre bildet; [hinterer] Rachen
      Beispiele
      • ihm ist eine Gräte im Schlund stecken geblieben
      • sich etwas in den Schlund (salopp; Mund) stopfen
    2. (beim Schalenwild) Speiseröhre
      Gebrauch
      Jägersprache
  1. tiefe Öffnung
    Gebrauch
    gehoben
    Beispiel
    • der Schlund eines Kraters

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch slunt, ablautende Bildung zu schlingen

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?