Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Schluck, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Schluck

Bedeutungsübersicht

    1. Flüssigkeitsmenge, die man beim Trinken mit einem Mal schluckt
    2. (umgangssprachlich) [alkoholisches] Getränk
  1. einzelner Vorgang des Hinunterschluckens einer Flüssigkeitsmenge

Synonyme zu Schluck

Mundvoll, Zug; (veraltend) Trunk; (landschaftlich veraltend) Hieb

Aussprache

Betonung: Schlụck 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch sluc, zu schlucken

Grammatik

der Schluck; Genitiv: des Schluck[e]s, Plural: die Schlucke, selten auch: Schlücke, als Mengenangabe auch: Schluck

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. Flüssigkeitsmenge, die man beim Trinken mit einem Mal schluckt

      Beispiele

      • einige Schluck Wasser
      • einen [kräftigen] Schluck [aus der Flasche] nehmen
      • <in übertragener Bedeutung>: hast du einen Schluck (umgangssprachlich; etwas) zu trinken für uns?

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      ein [kräftiger, tüchtiger usw.] Schluck aus der Pulle (salopp: eine beachtliche Menge, die aus etwas [Verfügbarem] genommen, gefordert wird: die Gewerkschaft will in dieser Tarifrunde einen tüchtigen Schluck aus der Pulle nehmen)
    2. [alkoholisches] Getränk

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiel

      er weiß einen guten Schluck zu schätzen
  1. einzelner Vorgang des Hinunterschluckens einer Flüssigkeitsmenge

    Beispiel

    in/mit hastigen Schlucken trinken

Blättern