Schlit­ten, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Aussprache:
Betonung
Schlitten
Lautschrift
🔉[ˈʃlɪtn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
Schlit|ten
Beispiele
D 54: Schlitten fahren; ich bin Schlitten gefahren

Bedeutungen (6)

  1. (besonders von Kindern verwendeter) [mit zwei vorn hochgebogenen Kufen versehener] niedriger Sitz verschiedener Länge zum gleitenden Fahren im Schnee; Rodelschlitten
    Schlitten
    © MEV Verlag, Augsburg
    Beispiel
    • die Kinder fahren Schlitten, fahren mit dem Schlitten den Hang hinunter
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • mit jemandem Schlitten fahren (umgangssprachlich abwertend: jemanden hart und rücksichtslos behandeln; Herkunft ungeklärt, vielleicht vom Rodeln ausgegangen, war aber zunächst vor allem in der Soldatensprache gebräuchlich)
  2. zum Transportieren von Personen oder Sachen dienendes Fahrzeug auf Kufen
    Schlitten - Von Pferden gezogener Schlitten
    Von Pferden gezogener Schlitten - © MEV Verlag, Augsburg
    Beispiel
    • den Schlitten anspannen
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • unter den Schlitten kommen (veraltend: [moralisch] herunterkommen, verkommen)
  3. Auto, auch Motorrad, Fahrrad o. Ä.
    Schlitten - Ein heißer Schlitten
    Ein heißer Schlitten - © shutterstock.com/Christoff
    Gebrauch
    salopp
    Beispiel
    • er fährt einen tollen, alten Schlitten
  4. beweglicher, hin- und herschiebbarer Teil an bestimmten Maschinen, Geräten
    Gebrauch
    Technik
    Beispiel
    • der Schlitten an der Schreibmaschine
  5. Konstruktion aus Holz, auf der ein Schiff beim Stapellauf ins Wasser gleitet
    Gebrauch
    Schiffbau
  6. Gebrauch
    derb abwertend

Synonyme zu Schlitten

Herkunft

mittelhochdeutsch slite, althochdeutsch slito, zu mittelhochdeutsch slīten = gleiten; vgl. englisch to slide = gleiten

Grammatik

der Schlitten; Genitiv: des Schlittens, Plural: die Schlitten

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?