Schlei­er, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Schleier

Rechtschreibung

Worttrennung
Schlei|er

Bedeutungen (2)

  1. Stück Stoff, das den Kopf, den Körper, das Haar oder das Gesicht einer Frau verhüllt oder umhüllt
    Schleier - Frauen mit Schleier
    Frauen mit Schleier - © shutterstock.com/Lizette Potgieter
    Beispiele
    • Kranz und Schleier
    • den Schleier vor das Gesicht schlagen
    • die Braut trägt einen langen Schleier
    • sie blickte wie durch einen Schleier (konnte nicht klar sehen)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • den Schleier [des Geheimnisses] lüften (gehoben: ein Geheimnis enthüllen)
    • den Schleier des Vergessens/der Vergessenheit über etwas breiten (gehoben: etwas Unangenehmes verzeihen und vergessen sein  lassen)
    1. Dunst-, Nebelschleier
      Beispiel
      • ein dichter Schleier liegt über der Landschaft
    2. gleichmäßige, nicht von der Aufnahme herrührende Trübung im Negativ
      Gebrauch
      Fotografie
      Beispiel
      • der Film hat einen Schleier
    3. mit Hutrand und Stiel verbundenes, umhüllendes Häutchen bei einigen jungen Pilzen, das später als kleiner Rest am Stiel zurückbleibt
      Gebrauch
      Botanik
    4. bei bestimmten Vögeln Kranz von kurzen Federn um die Augen herum
      Gebrauch
      Zoologie

Herkunft

mittelhochdeutsch sleier, sloi(g)er, Herkunft ungeklärt

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?