Samt, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Aussprache:
Betonung
🔉Samt

Rechtschreibung

Worttrennung
Samt

Bedeutung

feines Gewebe, meist aus Baumwolle, mit seidig-weicher, wie Pelz beschaffener Oberfläche von kurzem  Flor (2)

Beispiele
  • ein Anzug aus schwarzem Samt
  • ein mit grünem Samt ausgeschlagenes Kästchen
  • eine Haut wie Samt (zarte, glatte Haut)

Herkunft

älter: Sammet, mittelhochdeutsch samīt < altfranzösisch, altprovenzalisch samit < mittellateinisch samitum < griechisch hexámitos = sechsfädig, ursprünglich = sechsfädiges (Seiden)gewebe, zu: héx = sechs und mítos = Faden, Schlinge, Litze

Grammatik

Singular Plural
Nominativ der Samt die Samte
Genitiv des Samtes, Samts der Samte
Dativ dem Samt den Samten
Akkusativ den Samt die Samte

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Samt
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?