Rutsch, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Aussprache:
Betonung
Rutsch

Rechtschreibung

Worttrennung
Rutsch
Beispiel
guten Rutsch [ins neue Jahr]!

Bedeutungen (2)

    1. das Rutschen nach unten; gleitende Abwärtsbewegung
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • guten Rutsch [ins neue Jahr]! (umgangssprachlich; Wunschformel zum Jahreswechsel; wohl zu Rutsch[e] = Reise, Fahrt und ursprünglich = gute Reise; vielleicht im Sinne von „guter Anfang“, beeinflusst von rotwelsch rosch = Anfang, Beginn)
      • in einem/(seltener:) auf einen Rutsch (umgangssprachlich: auf einmal, ohne Unterbrechung: ein Buch in einem Rutsch [durch]lesen; ich hatte ein ganzes Pfund Kirschen auf einen Rutsch gegessen)
    2. rutschende Erd-, Gesteinsmassen
      Beispiel
      • in den Alpen kann ein Steinwurf Rutsche und Lawinen auslösen
  1. kleiner Ausflug, kurze Fahrt, Spritztour
    Gebrauch
    umgangssprachlich veraltet
    Beispiele
    • über das Wochenende einen Rutsch ins Grüne machen
    • auf einen Rutsch an die Küste fahren
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?