Rück­grat, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Rückgrat

Rechtschreibung

Worttrennung
Rück|grat

Bedeutung

Wirbelsäule

Beispiele
  • das Rückgrat muss durch die Lehne gestützt werden
  • sich das Rückgrat verletzen, brechen
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 ein Mensch ohne Rückgrat (ein Mensch, der nicht den Mut hat, seine Überzeugung offen zu vertreten)
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • jemandem das Rückgrat brechen (umgangssprachlich: 1. auf jemanden in einer Weise Druck ausüben, dass er seinen eigenen Willen aufgibt und sich unterwirft; jemandem die Widerstandskraft nehmen. 2. jemanden ruinieren.)
  • jemandem das Rückgrat stärken (jemandem durch Unterstützung seiner Auffassung, Position o. Ä. zeigen, dass man auf seiner Seite steht)
  • Rückgrat zeigen/haben (offen zu seiner Auffassung, Überzeugung stehen, nicht bereit sein, sich entgegen seiner eigenen Auffassung, Überzeugung bestimmten Meinungen, Anweisungen zu unterwerfen)

Herkunft

15. Jahrhundert; vgl. Grat

Wussten Sie schon?

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?