Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Rost, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Wort mit gleicher Schreibung: Rost (Substantiv, maskulin)
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Rost

Bedeutungsübersicht

  1. poröser, gelblich bis rötlich brauner Stoff (Eisenoxid), der sich an der Oberfläche von Gegenständen aus Eisen oder Stahl unter Einwirkung von Feuchtigkeit bildet
  2. (Botanik) von Rostpilzen hervorgerufene, zum Verkümmern oder Absterben der befallenen Pflanzen führende Pflanzenkrankheit, die mit auffallenden, meist rostfarbenen, von den Sporen der Rostpilze herrührenden Flecken einhergeht

Synonyme zu Rost

Aussprache

Betonung: Rọst 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch rost, zu rot, die Zersetzungsschicht ist nach der Farbe benannt

Grammatik

der Rost; Genitiv: des Rost[e]s, (Fachsprache:) Roste
 Singular
Nominativder Rost
Genitivdes Rostes, Rosts
Dativdem Rost
Akkusativden Rost

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Rost - Gitter mit Rost
    Gitter mit Rost - © MEV Verlag, Augsburg
    poröser, gelblich bis rötlich brauner Stoff (Eisenoxid), der sich an der Oberfläche von Gegenständen aus Eisen oder Stahl unter Einwirkung von Feuchtigkeit bildet

    Grammatik

    ohne Plural

    Beispiele

    • an, auf dem Blech bildet sich Rost
    • der Rost (der Vorgang des Rostens) hat das Eisen zerfressen, zerstört, angegriffen
    • den Rost entfernen, abschleifen, abschmirgeln
    • das Fahrrad setzt Rost an
    • etwas von, vom Rost befreien
    • etwas vor Rost (vor dem Rosten) schützen
  2. von Rostpilzen hervorgerufene, zum Verkümmern oder Absterben der befallenen Pflanzen führende Pflanzenkrankheit, die mit auffallenden, meist rostfarbenen, von den Sporen der Rostpilze herrührenden Flecken einhergeht

    Gebrauch

    Botanik

Blättern