Rost, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Rost
Wort mit gleicher Schreibung
Rost (Substantiv, maskulin)

Rechtschreibung

Worttrennung
Rost

Bedeutungen (2)

  1. poröser, gelblich bis rötlich brauner Stoff (Eisenoxid), der sich an der Oberfläche von Gegenständen aus Eisen oder Stahl unter Einwirkung von Feuchtigkeit bildet
    Rost - Gitter mit Rost
    Gitter mit Rost - © MEV Verlag, Augsburg
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiele
    • an, auf dem Blech bildet sich Rost
    • der Rost (der Vorgang des Rostens) hat das Eisen zerfressen, zerstört, angegriffen
    • den Rost entfernen, abschleifen, abschmirgeln
    • das Fahrrad setzt Rost an
    • etwas von, vom Rost befreien
    • etwas vor Rost (vor dem Rosten) schützen
  2. von Rostpilzen hervorgerufene, zum Verkümmern oder Absterben der befallenen Pflanzen führende Pflanzenkrankheit, die mit auffallenden, meist rostfarbenen, von den Sporen der Rostpilze herrührenden Flecken einhergeht
    Gebrauch
    Botanik

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch rost, zu rot, die Zersetzungsschicht ist nach der Farbe benannt

Grammatik

der Rost; Genitiv: des Rost[e]s, (Fachsprache:) Roste

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Rost
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?