Ro­se, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Rose
Wort mit gleicher Schreibung
Rose (Eigenname)

Rechtschreibung

Worttrennung
Ro|se

Bedeutungen (7)

    1. als Strauch wachsende, Stacheln tragende Pflanze mit gefiederten Blättern und vielblättrigen, meist duftenden Blüten in verschiedenen Farben
      Beispiele
      • eine wilde, hochstämmige, kletternde, schnell wachsende, gelb blühende Rose
      • die Rose als Königin der Blumen
      • zurzeit blühen nur die roten Rosen
      • die Rosen blühen, sind eingegangen, müssen zurückgeschnitten werden
      • Rosen pflanzen, okulieren, züchten, schneiden
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • keine Rose ohne Dornen
    2. einzelne Rosenblüte mit Stängel
      Rose
      © MEV Verlag, Augsburg
      Beispiele
      • eine duftende, langstielige, blühende, verwelkte, weiße, gelbe, rote Rose
      • ein Strauß Rosen
      • eine Rose im Knopfloch tragen
      • jemandem Rosen schenken
      • sie ist schön wie eine Rose
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • [nicht] auf Rosen gebettet sein (gehoben: [nicht] in guten Verhältnissen leben; es [nicht] gut und leicht haben im Leben)
  1. Rosette (1b); Fensterrose
    Gebrauch
    seltener
  2. Schallloch bei Laute und Gitarre; Schallrose; Rosette (3)
    Rose - Rose einer Gitarre
    Rose einer Gitarre - © MEV Verlag, Augsburg
  3. Gebrauch
    Medizin
  4. Verdickung in Form eines Kranzes am unteren Ende von Geweih- und Gehörnstangen
    Gebrauch
    Jägersprache
  5. meist fünfblättrige stilisierte Rose (als pflanzliches Ornament)
    Gebrauch
    Heraldik

Herkunft

mittelhochdeutsch rōse, althochdeutsch rōsa < lateinisch rosa = Edelrose, aus einer kleinasiatischen Sprache

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?