Rom, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Rom
Lautschrift
[rɔm]
auch:
[roːm]
Wort mit gleicher Schreibung
Rom (Substantiv, Neutrum (Eigenname))

Rechtschreibung

Worttrennung
Rom

Bedeutung

Angehöriger einer überwiegend in den Ländern Ost- und Südeuropas, seit dem 19. Jahrhundert aber auch im westlichen Europa lebenden Gruppe eines ursprünglich aus Indien stammenden Volkes (das vielfach als diskriminierend empfundene „Zigeuner“ ersetzende Selbstbezeichnung)

💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Herkunft

aus Romani rom „Mann, Ehemann“, dies zu sanskritisch domba (Name einer niederen Kaste)

Grammatik

der Rom; Genitiv: des Rom, Roma [ˈroːma]

Blättern

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?