Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Rin­de, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Rin|de

Bedeutungsübersicht

  1. (bei Bäumen und Sträuchern) äußere, den Stamm, die Äste und Wurzeln umgebende, feste, oft harte, borkige Schicht
  2. äußere, etwas Weiches umgebende festere Schicht
  3. (Anatomie) äußere, vom Mark sich unterscheidende Schicht bestimmter Organe

Synonyme zu Rinde

Aussprache

Betonung: Rịnde🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch rinde, rinte, althochdeutsch rinda, rinta, eigentlich = Abgerissenes, Zerrissenes

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Rindedie Rinden
Genitivder Rindeder Rinden
Dativder Rindeden Rinden
Akkusativdie Rindedie Rinden

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Rinde
    © Bibliographisches Institut, Berlin
    (bei Bäumen und Sträuchern) äußere, den Stamm, die Äste und Wurzeln umgebende, feste, oft harte, borkige Schicht

    Beispiele

    • raue, rissige, glatte Rinde
    • die weiße Rinde der Birken
    • die Rinde vom Stamm ablösen, abschälen
    • seinen Namen in die Rinde eines Baumes ritzen, schneiden
  2. äußere, etwas Weiches umgebende festere Schicht

    Beispiele

    • die Rinde vom Käse abschneiden
    • sie isst beim Brot gern die dunkle Rinde
  3. äußere, vom Mark (1a) sich unterscheidende Schicht bestimmter Organe

    Gebrauch

    Anatomie

    Beispiel

    die Rinde der Nieren

Blättern