Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Reue, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Reue

Bedeutungsübersicht

tiefes Bedauern über etwas, was nachträglich als Unrecht, als [moralisch] falsch empfunden wird

Beispiele

  • aufrichtige, bittere, tiefe Reue [über etwas] empfinden, fühlen
  • [keine Spur von] Reue zeigen
  • Strafmilderung bei öffentlicher Reue
  • er tat es ohne Reue
  • tätige Reue (Rechtssprache; Abkehr eines Täters, einer Täterin von einer bereits eingeleiteten strafbaren Handlung und seine/ihre aktive Bemühung, etwaigen Schaden zu verhindern)

Synonyme zu Reue

Gewissensbisse, Gewissensnot, Gewissenspein, Gewissensqual, Reumütigkeit, schlechtes Gewissen, Schuldbewusstsein, Schuldgefühl, tiefes Bedauern, Umkehr, Zerknirschtheit; (umgangssprachlich scherzhaft) Gewissenswurm; (Religion) Buße, Bußfertigkeit

Aussprache

Betonung: Reue🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch riuwe, althochdeutsch (h)riuwa, ursprünglich = seelischer Schmerz, Herkunft ungeklärt

Grammatik

 Singular
Nominativdie Reue
Genitivder Reue
Dativder Reue
Akkusativdie Reue

Blättern