Res­sen­ti­ment, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Gebrauch:
bildungssprachlich
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Lautschrift
🔉[rɛsɑ̃tiˈmɑ̃ː]
🔉[rə…]

Rechtschreibung

Worttrennung
Res|sen|ti|ment

Bedeutung

auf Vorurteilen, einem Gefühl der Unterlegenheit, Neid o. Ä. beruhende gefühlsmäßige, oft unbewusste Abneigung

Beispiel
  • Ressentiments gegen jemanden, gegenüber jemandem haben

Herkunft

französisch ressentiment = heimlicher Groll, zu: ressentir = lebhaft empfinden

Grammatik

Singular Plural
Nominativ das Ressentiment die Ressentiments
Genitiv des Ressentiments der Ressentiments
Dativ dem Ressentiment den Ressentiments
Akkusativ das Ressentiment die Ressentiments
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?