Re­li­gi­on, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Religion

Rechtschreibung

Worttrennung
Re|li|gi|on

Bedeutungen (3)

  1. (meist von einer größeren Gemeinschaft angenommener) bestimmter, durch Lehre und Satzungen festgelegter Glaube und sein Bekenntnis
    Beispiele
    • die buddhistische, christliche, jüdische, muslimische Religion
    • die alten, heidnischen Religionen
    • eine Religion begründen
    • einer Religion (Glaubensgemeinschaft)  angehören
  2. gläubig verehrende Anerkennung einer alles Sein bestimmenden göttlichen Macht; religiöse (2) Weltanschauung
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiel
    • ein Streitgespräch über Religion führen
  3. Religionslehre als Schulfach, Religionsunterricht
    Grammatik
    ohne Plural, ohne Artikel
    Beispiel
    • sie unterrichtet Religion

Herkunft

lateinisch religio = Gottesfurcht, Herkunft ungeklärt; in der christlichen Theologie häufig gedeutet als „(Zurück)bindung an Gott“, zu lateinisch religare = zurückbinden

Grammatik

die Religion; Genitiv: der Religion, Plural: die Religionen

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Religion
tun
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?