Rei­gen, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
früher
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Reigen

Rechtschreibung

Worttrennung
Rei|gen

Bedeutung

von Gesang begleiteter [Rund]tanz, bei dem eine größere Zahl von Tänzerinnen und Tänzern [paarweise] einem Vortänzer und Vorsänger schreitend oder hüpfend folgt

Beispiele
  • einen Reigen tanzen, aufführen
  • das Brautpaar eröffnete den Reigen, führte den Reigen an
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 ein bunter Reigen (eine bunte Folge) von Melodien
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • den Reigen eröffnen (den Anfang mit etwas machen)
  • den Reigen beschließen (bei etwas der/die Letzte sein)

Herkunft

älter: Reihen, mittelhochdeutsch rei(g)e < altfranzösisch raie = Tanz, Herkunft ungeklärt

Grammatik

der Reigen; Genitiv: des Reigens, Plural: die Reigen

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen