Re­fe­ren­dar, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Referendar
Lautschrift
🔉[refərɛnˈdaːɐ̯]

Rechtschreibung

Worttrennung
Re|fe|ren|dar

Bedeutungen (2)

  1. Anwärter auf die höhere Beamtenlaufbahn nach der ersten Staatsprüfung
    Beispiel
    • seinen Referendar machen (die Prüfung als Referendar ablegen)
💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Herkunft

mittellateinisch referendarius = (aus den Akten) Bericht Erstattender, zu lateinisch referendum, Referendum

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
 30 % Rabatt auf Textprüfung Duden-Mentor: zum Angebot  30 % Rabatt auf Textprüfung Duden-Mentor: zum Angebot  30 % Rabatt auf Textprüfung Duden-Mentor: zum Angebot  30 % Rabatt auf Textprüfung Duden-Mentor: zum Angebot  30 % Rabatt auf Textprüfung Duden-Mentor: zum Angebot