Rauch, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Rauch
Wort mit gleicher Schreibung
Rauch (Substantiv, maskulin)

Rechtschreibung

Worttrennung
Rauch

Bedeutung

von brennenden Stoffen [in Schwaden] aufsteigendes Gewölk aus Gasen

Rauch - Aus einem Schornstein aufsteigender Rauch
Aus einem Schornstein aufsteigender Rauch - © MEV Verlag, Augsburg
Beispiele
  • dicker, schwarzer, beißender Rauch
  • der Rauch einer Zigarette, aus einer Pfeife, von Fabrikschloten
  • der Rauch steigt in die Höhe, quillt heraus, breitet sich aus, zieht ab
  • das Zimmer war voll[er] Rauch
  • Wurst, Schinken in den Rauch (zum Räuchern in den Rauchfang) hängen
  • alles roch nach Rauch (Tabakrauch)
  • bei dem Brand sind mehrere Personen im Rauch erstickt
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • in Rauch [und Flammen] aufgehen (vollständig verbrennen, vom Feuer völlig zerstört werden)
  • sich in Rauch auflösen/in Rauch aufgehen (zunichtewerden, sich verflüchtigen: alle ihre Pläne haben sich in Rauch aufgelöst)
  • kein Rauch ohne Flamme (alles hat seine Ursache)

Herkunft

mittelhochdeutsch rouch, althochdeutsch rouh, zu riechen

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Rauch
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?