Rat­ge­ber, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Ratgeber

Rechtschreibung

Worttrennung
Rat|ge|ber

Bedeutungen (2)

  1. männliche Person, die jemandem einen Rat (1) erteilt, jemanden berät
    Beispiel
    • du scheinst schlechte Ratgeber zu haben
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • ein schlechter/kein guter Ratgeber sein ([in Bezug auf eine Emotion] ungut, ungeeignet sein, wenn es darum geht, eine richtige Entscheidung zu treffen: die Angst ist ein schlechter Ratgeber)
  2. Buch o. Ä., in dem Anleitungen, Tipps o. Ä. für die Praxis auf einem bestimmten Gebiet enthalten sind
    Beispiel
    • ein nützlicher Ratgeber für Heimwerker
💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Ratgeber
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?