Ra­se­rei, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Raserei

Rechtschreibung

Worttrennung
Ra|se|rei

Bedeutungen (2)

  1. Herkunft
    spätmittelhochdeutsch (mitteldeutsch) rāserīe
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiele
    • in Raserei geraten
    • sie bringt, treibt mich noch zur Raserei
    • die Eifersucht versetzte ihn in blinde Raserei
    • in einem Anfall von Raserei
  2. übermäßig schnelles Fahren (mit einem Kraftfahrzeug)
    Gebrauch
    umgangssprachlich, oft abwertend
    Beispiel
    • mit der Raserei gefährdest du dich und andere

Grammatik

die Raserei; Genitiv: der Raserei, Plural: die Rasereien

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?