Put­to, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
Kunstwissenschaft
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Putto

Rechtschreibung

Worttrennung
Put|to

Bedeutung

(besonders im Barock und Rokoko) Figur eines kleinen nackten Knaben, Kindes [mit Flügeln]

Herkunft

italienisch putto = Knäblein < lateinisch putus

Grammatik

der Putto; Genitiv: des Puttos, Plural: die Putti

Blättern

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?