Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Pus­te, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Pus|te
Beispiele: aus der Puste (außer Atem) sein; [ja,] Puste oder Pustekuchen! (umgangssprachlich für aber nein, gerade das Gegenteil)

Bedeutungsübersicht

  1. (umgangssprachlich) (für eine körperliche Leistung, Anstrengung nötige) Atemluft
  2. (umgangssprachlich veraltend) Pistole, Revolver

Synonyme zu Puste

Atem[luft], Luft; (gehoben) Hauch; (bildungssprachlich) Spiritus; (schweizerisch salopp) Schnauf

Aussprache

Betonung: Puste
Lautschrift: [ˈpuːstə]

Herkunft

aus dem Niederdeutschen < mittelniederdeutsch pūst, zu pusten

Grammatik

 Singular
Nominativdie Puste
Genitivder Puste
Dativder Puste
Akkusativdie Puste

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. (für eine körperliche Leistung, Anstrengung nötige) Atemluft

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiele

    • keine Puste mehr haben
    • ihm ist fast die Puste ausgegangen
    • ich bin ganz aus der/außer Puste
    • aus der Puste kommen

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    jemandem geht die Puste aus (jemand hält [finanziell] nicht durch, muss aufgeben o. Ä.)
  2. Pistole, Revolver

    Gebrauch

    umgangssprachlich veraltend

Blättern