Pu­pil­le, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Pupille

Rechtschreibung

Worttrennung
Pu|pil|le

Bedeutung

schwarze Öffnung im Auge, durch die das Licht eindringt; Sehloch

Beispiel
  • die Pupillen weiten, verengen sich
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • Pupillen machen (umgangssprachlich: staunen)
  • eine Pupille riskieren (Auge 1)
  • sich <Dativ> die Pupille/die Pupillen verstauchen (umgangssprachlich scherzhaft: die Augen durch angestrengtes Lesen ermüden, verderben)
  • etwas in die falsche Pupille kriegen (umgangssprachlich: etwas falsch auffassen)

Herkunft

lateinisch pupilla, eigentlich = kleines Mädchen, Püppchen, Verkleinerungsform von: pupa, Puppe; man sieht sich als Püppchen in den Augen des Gegenübers gespiegelt

Grammatik

Singular Plural
Nominativ die Pupille die Pupillen
Genitiv der Pupille der Pupillen
Dativ der Pupille den Pupillen
Akkusativ die Pupille die Pupillen

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen