Pu­pil­le, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Pupille

Rechtschreibung

Worttrennung
Pu|pil|le

Bedeutung

schwarze Öffnung im Auge, durch die das Licht eindringt; Sehloch

Beispiel
  • die Pupillen weiten, verengen sich
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • Pupillen machen (umgangssprachlich: staunen)
  • eine Pupille riskieren (Auge 1)
  • sich <Dativ> die Pupille/die Pupillen verstauchen (umgangssprachlich scherzhaft: die Augen durch angestrengtes Lesen ermüden, verderben)
  • etwas in die falsche Pupille kriegen (umgangssprachlich: etwas falsch auffassen)

Herkunft

lateinisch pupilla, eigentlich = kleines Mädchen, Püppchen, Verkleinerungsform von: pupa, Puppe; man sieht sich als Püppchen in den Augen des Gegenübers gespiegelt

Grammatik

die Pupille; Genitiv: der Pupille, Plural: die Pupillen

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?