Pu­del, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Pudel

Rechtschreibung

Worttrennung
Pu|del

Bedeutungen (3)

  1. mittelgroßer Hund mit dichtem, wolligem und gekräuseltem schwarzem, braunem oder weißem Fell
    Herkunft
    gekürzt aus: Pudelhund, zu pudeln (2); der Hund ist so benannt, weil er gerne im Wasser planscht
    Beispiel
    • ein grauer Pudel
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • wie ein begossener Pudel (salopp: nach einer Zurechtweisung o. Ä. nichts mehr zu sagen wissend; nach einer Belehrung, Erfahrung enttäuscht)
  2. Fehlwurf beim Kegeln
    Herkunft
    Herkunft ungeklärt
    Gebrauch
    umgangssprachlich
  3. Pudel
    © MEV Verlag, Augsburg
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Kurzform für
    Pudelmütze

Grammatik

der Pudel; Genitiv: des Pudels, Plural: die Pudel

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?