Pro­vi­ant, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Proviant

Rechtschreibung

Worttrennung
Pro|vi|ant

Bedeutung

auf eine Reise, Wanderung mitgenommener Vorrat an Lebensmitteln

Beispiele
  • als Proviant dienen belegte Brötchen
  • sich mit Proviant versorgen

Herkunft

spätmittelhochdeutsch profiant, (niederrheinisch:) profand < altfranzösisch provende, mittelniederländisch provande (bzw. im 15./16. Jahrhundert mitteldeutsch prof[i]ant < älter italienisch provianda), über das Vulgärlateinische < spätlateinisch praebenda, Pfründe

Grammatik

der Proviant; Genitiv: des Proviants, Plural: die Proviante (Plural selten)

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?