Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Pris­ma, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Pris|ma

Bedeutungsübersicht

  1. (Mathematik) Körper, der von zwei in zwei parallelen Ebenen liegenden kongruenten Vielecken (als Grundfläche und Deckfläche) und von Parallelogrammen (als Seitenflächen) begrenzt wird
  2. (Optik) lichtdurchlässiger und lichtbrechender (besonders als optisches Bauteil verwendeter) Körper aus [optischem] Glas o. Ä. mit mindestens zwei zueinandergeneigten, meist ebenen Flächen

Aussprache

Betonung: Prịsma
Lautschrift: [ˈprɪsma]

Herkunft

spätlateinisch prisma < griechisch prísma (Genitiv: prísmatos), eigentlich = das Zersägte, Zerschnittene, zu: príein = sägen, zerschneiden

Grammatik

das Prisma; Genitiv: des Prismas, Plural: die Prismen
 SingularPlural
Nominativdas Prismadie Prismen
Genitivdes Prismasder Prismen
Dativdem Prismaden Prismen
Akkusativdas Prismadie Prismen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Körper, der von zwei in zwei parallelen Ebenen liegenden kongruenten Vielecken (als Grundfläche und Deckfläche) und von Parallelogrammen (als Seitenflächen) begrenzt wird

    Gebrauch

    Mathematik

  2. Prisma
    © Bibliographisches Institut, Berlin/Prof. Hartmut Bartelt, Institut für Physikalische Hochtechnologie e. V., Jena
    lichtdurchlässiger und lichtbrechender (besonders als optisches Bauteil verwendeter) Körper aus [optischem] Glas o. Ä. mit mindestens zwei zueinandergeneigten, meist ebenen Flächen

    Gebrauch

    Optik

    Beispiel

    weißes Licht wird durch ein Prisma in seine Spektralfarben zerlegt

Blättern