Pols­ter, das oder der

Wortart:
Substantiv, Neutrum, oder Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Polster

Rechtschreibung

Worttrennung
Pols|ter

Bedeutungen (3)

  1. mit festem Stoff- oder Lederbezug versehene, elastische Auflage [mit Sprungfedern] auf Sitz- und Liegemöbeln o. Ä.
    Polster - Ein Sessel mit weichem Polster
    Ein Sessel mit weichem Polster - © MEV Verlag, Augsburg
    Beispiele
    • ein weiches, hartes Polster
    • sich in die Polster zurückfallen lassen, zurücklehnen
    1. in ein Kleidungsstück eingearbeitetes, festes, kissenartiges Teil zur modischen Betonung einer bestimmten Partie
      Beispiel
      • Polster betonen die Schultern
    2. flache oder halbkugelige, den Boden überziehende Form bestimmter Pflanzen
      Gebrauch
      Botanik
      Beispiele
      • Polster bildende Pflanzen für den Steingarten
      • das Moos wächst in Polstern
    3. etwas, was sich jemand z. B. in Form von Rücklagen oft selbst geschaffen hat und was ihm eine gewisse Sicherheit gibt
      Beispiel
      • ein finanzielles Polster besitzen
  2. Gebrauch
    österreichisch

Herkunft

mittelhochdeutsch polster, bolster, althochdeutsch polstar, bolstar, eigentlich = (Auf)geschwollenes

Grammatik

das, österreichisch auch: der Polster; Genitiv: des Polsters, Plural: die Polster, österreichisch: Pölster

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen