Pols­ter, das oder der

Wortart:
Substantiv, Neutrum, oder Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Polster

Rechtschreibung

Worttrennung
Pols|ter

Bedeutungen (3)

  1. mit festem Stoff- oder Lederbezug versehene, elastische Auflage [mit Sprungfedern] auf Sitz- und Liegemöbeln o. Ä.
    Polster - Ein Sessel mit weichem Polster
    Ein Sessel mit weichem Polster - © MEV Verlag, Augsburg
    Beispiele
    • ein weiches, hartes Polster
    • sich in die Polster zurückfallen lassen, zurücklehnen
    1. in ein Kleidungsstück eingearbeitetes, festes, kissenartiges Teil zur modischen Betonung einer bestimmten Partie
      Beispiel
      • Polster betonen die Schultern
    2. flache oder halbkugelige, den Boden überziehende Form bestimmter Pflanzen
      Gebrauch
      Botanik
      Beispiele
      • Polster bildende Pflanzen für den Steingarten
      • das Moos wächst in Polstern
    3. etwas, was sich jemand z. B. in Form von Rücklagen oft selbst geschaffen hat und was ihm eine gewisse Sicherheit gibt
      Beispiel
      • ein finanzielles Polster besitzen
  2. Gebrauch
    österreichisch

Herkunft

mittelhochdeutsch polster, bolster, althochdeutsch polstar, bolstar, eigentlich = (Auf)geschwollenes

Grammatik

das, österreichisch auch: der Polster; Genitiv: des Polsters, Plural: die Polster, österreichisch: Pölster

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen