Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Po­le­mik, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Po|le|mik

Bedeutungsübersicht

  1. scharfer, oft persönlicher Angriff ohne sachliche Argumente [im Rahmen einer Auseinandersetzung] im Bereich der Literatur, Kunst, Religion, Philosophie, Politik o. Ä.
  2. polemischer Charakter (einer Äußerung o. Ä.)
  3. scharfe, polemisch geführte Auseinandersetzung

Synonyme zu Polemik

Aussprache

Betonung: Polemik
Lautschrift: [poˈleːmɪk] 🔉

Herkunft

französisch polémique (substantiviertes Adjektiv), eigentlich = streitbar, kriegerisch < griechisch polemikós = kriegerisch, zu: pólemos = Krieg

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Polemikdie Polemiken
Genitivder Polemikder Polemiken
Dativder Polemikden Polemiken
Akkusativdie Polemikdie Polemiken

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. scharfer, oft persönlicher Angriff ohne sachliche Argumente [im Rahmen einer Auseinandersetzung] im Bereich der Literatur, Kunst, Religion, Philosophie, Politik o. Ä.

    Beispiel

    die Polemiken Lessings gegen Gottsched
  2. polemischer Charakter (einer Äußerung o. Ä.)

    Grammatik

    ohne Plural

    Beispiel

    ein Pamphlet voller scharfer, heftiger Polemik
  3. scharfe, polemisch geführte Auseinandersetzung

    Beispiel

    eine [wissenschaftliche] Polemik entfachen, führen

Blättern