Po­le­mik, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Polemik
Lautschrift
🔉[poˈleːmɪk]

Rechtschreibung

Worttrennung
Po|le|mik

Bedeutungen (3)

  1. scharfer, oft persönlicher Angriff ohne sachliche Argumente [im Rahmen einer Auseinandersetzung] im Bereich der Literatur, Kunst, Religion, Philosophie, Politik o. Ä.
    Beispiel
    • die Polemiken Lessings gegen Gottsched
  2. polemischer Charakter (einer Äußerung o. Ä.)
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiel
    • ein Pamphlet voller scharfer, heftiger Polemik
  3. scharfe, polemisch geführte Auseinandersetzung
    Beispiel
    • eine [wissenschaftliche] Polemik entfachen, führen

Herkunft

französisch polémique (substantiviertes Adjektiv), eigentlich = streitbar, kriegerisch < griechisch polemikós = kriegerisch, zu: pólemos = Krieg

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?