Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Plat­te, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Plat|te

Bedeutungsübersicht

  1. flaches, überall gleich dickes, auf zwei gegenüberliegenden Seiten von je einer im Verhältnis zur Dicke sehr ausgedehnten ebenen Fläche begrenztes Stück eines harten Materials (z. B. Holz, Metall, Stein)
    1. Tonträger in Form einer kreisrunden Scheibe (besonders Schallplatte, auch CD)
    2. (EDV) Festplatte
    1. flache, einem Teller ähnliche Unterlage aus Porzellan, Metall o. Ä. von verschiedener Größe und Form zum Servieren von Speisen
    2. auf einer Platte angerichtete Speisen
  2. Tischplatte
  3. Herd-, Kochplatte
  4. (umgangssprachlich) Glatze
  5. (Fotografie veraltend) Platte aus Glas mit einer lichtempfindlichen Schicht, die während des Vorgangs des Fotografierens belichtet wird
  6. Grabplatte
  7. Druckplatte
  8. (Bergsteigen) glatter Felsen, der kaum Möglichkeiten bietet, zu greifen oder aufzutreten
  9. (Münzkunde) aus dem Schrötling hergestellte und zur Prägung vorbereitete Metallscheibe
  10. (österreichisch) Verbrecherbande, Gang
  11. (Geologie) ein bestimmtes Gebiet der Erdoberfläche umfassender Teil der Lithosphäre
  12. (Jargon) Nachtlager, (fester) Schlafplatz [von Nichtsesshaften] im Freien
  13. in »die Platte putzen«

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu Platte

Aussprache

Betonung: Plạtte🔉

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Plattedie Platten
Genitivder Platteder Platten
Dativder Platteden Platten
Akkusativdie Plattedie Platten

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Platte - Platte aus Kupfer
    Platte aus Kupfer - © xygo_bg - Fotolia.com
    flaches, überall gleich dickes, auf zwei gegenüberliegenden Seiten von je einer im Verhältnis zur Dicke sehr ausgedehnten ebenen Fläche begrenztes Stück eines harten Materials (z. B. Holz, Metall, Stein)

    Herkunft

    mittelhochdeutsch plate, vgl. Platte (6)

    Beispiele

    • eine dünne Platte
    • Platten aus Metall, Stein
    • eine Wand mit Platten verkleiden
    1. Platte
      © Bibliographisches Institut, Berlin
      Tonträger in Form einer kreisrunden Scheibe (besonders Schallplatte, auch CD)

      Beispiel

      eine Platte hören, spielen

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      • ständig dieselbe/die gleiche/die alte Platte [laufen lassen] (umgangssprachlich: immer dasselbe [erzählen])
      • eine neue/andere Platte auflegen (umgangssprachlich: von etwas anderem sprechen, erzählen, das Thema wechseln)
      • die Platte kennen (umgangssprachlich: schon wissen, worauf etwas hinausläuft; etwas schon einmal gehört haben)
    2. Platte - Platte eines Computers
      Platte eines Computers - © Seagate Technology, München
      Festplatte

      Gebrauch

      EDV

    1. Platte - Platte mit Kuchen
      Platte mit Kuchen - © MEV Verlag, Augsburg
      flache, einem Teller ähnliche Unterlage aus Porzellan, Metall o. Ä. von verschiedener Größe und Form zum Servieren von Speisen

      Herkunft

      mittelhochdeutsch plate, vgl. Platte (6)

      Beispiel

      Platten mit Salat, Fisch
    2. auf einer Platte (3a) angerichtete Speisen

      Beispiel

      eine appetitlich garnierte Platte
  2. Platte - Tisch mit einer Platte aus Glas
    Tisch mit einer Platte aus Glas - © andreas reimann - Fotolia.com
    Tischplatte
  3. Platte
    © Bibliographisches Institut, Berlin
    Herd-, Kochplatte
  4. Platte - Mann mit Platte
    Mann mit Platte - © MEV Verlag, Augsburg
    Glatze

    Herkunft

    mittelhochdeutsch plate, spätalthochdeutsch platta; alle Formen < mittellateinisch plat(t)a = Platte (1, 3a 6), über das Vulgärlateinische zu griechisch platýs, platt

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiel

    er hat schon eine Platte
  5. Platte (1) aus Glas mit einer lichtempfindlichen Schicht, die während des Vorgangs des Fotografierens belichtet wird

    Gebrauch

    Fotografie veraltend

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    jemanden auf die Platte bannen (veraltend: jemanden fotografieren)
  6. Platte
    © Kaiserdompavillon, Speyer
    Grabplatte
  7. Druckplatte
  8. glatter Felsen, der kaum Möglichkeiten bietet, zu greifen oder aufzutreten

    Gebrauch

    Bergsteigen

  9. aus dem Schrötling hergestellte und zur Prägung vorbereitete Metallscheibe

    Gebrauch

    Münzkunde

    Beispiel

    polierte Platte (Grad der Erhaltung einer Münze, deren Felder hochglänzend poliert erscheinen, während die Reliefbilder matt hervortreten)
  10. Verbrecherbande, Gang

    Gebrauch

    österreichisch

  11. ein bestimmtes Gebiet der Erdoberfläche umfassender Teil der Lithosphäre

    Gebrauch

    Geologie

    Beispiele

    • die pazifische, afrikanische, philippinische Platte
    • kontinentale, ozeanische, tektonische Platten
  12. Nachtlager, (fester) Schlafplatz [von Nichtsesshaften] im Freien

    Herkunft

    aus der gaunersprachlichen Fügung platt(e) machen = im Freien nächtigen, eigentlich = nach draußen flüchten, wohl aus dem Jiddischen, vgl. jiddisch p'lat = Flucht, hebräisch pạlạt  = entkommen, pĕleṭạ̈ = Flucht (Pleite)

    Gebrauch

    Jargon

    Beispiel

    das Leben auf [der] Platte (als Nichtsesshafter)
  13. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    die Platte putzen (umgangssprachlich: sich [unbemerkt] entfernen; vielleicht aus der Gaunersprache < jiddisch p'lat = Flucht [< hebräisch pĕleṭạ̈, Pleite] und puz = auseinandergehen, sich zerstreuen; volksetymologisch angelehnt an Platte 1)

Blättern