Pfif­fer­ling, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Pfifferling

Rechtschreibung

Worttrennung
Pfif|fer|ling
Beispiel
keinen Pfifferling wert sein (umgangssprachlich)

Bedeutung

in Wäldern vorkommender blass- bis dottergelber Pilz mit trichterförmig vertieftem, unregelmäßig gerändertem Hut

Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • keinen/nicht einen Pfifferling (umgangssprachlich: kein bisschen, überhaupt nicht[s]: keinen Pfifferling wert sein; keinen Pfifferling für etwas geben; vielleicht weil der Pilz früher sehr häufig zu finden war und deshalb als nicht besonders wertvoll galt)

Synonyme zu Pfifferling

Herkunft

mittelhochdeutsch pfifferling, pfefferlinc, dafür althochdeutsch phifera, zu Pfeffer; nach dem leicht pfefferähnlichen Geschmack

Grammatik

der Pfifferling; Genitiv: des Pfifferlings, Plural: die Pfifferlinge

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?