Pfad, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Pfad

Rechtschreibung

Worttrennung
Pfad

Bedeutungen (2)

  1. schmaler Weg
    Pfad - Familie auf einem Pfad
    Familie auf einem Pfad - © Christiane Gottschlich, Berlin
    Beispiele
    • ein steiniger Pfad schlängelte sich durchs Tal
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 die verschlungenen Pfade des Lebens
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • ein dorniger Pfad (gehoben: ein mit vielen Schwierigkeiten verbundener Weg zu einem Ziel hin)
    • die ausgetretenen Pfade verlassen (gehoben: im Denken oder Handeln vom üblichen Schema abweichen)
    • auf ausgetretenen Pfaden wandeln (gehoben: immer nur in derselben [erprobten] Weise vorgehen, keine Neuerungen riskieren)
    • auf dem Pfad der Tugend wandeln (gehoben, auch spöttisch: tugendhaft, brav sein)
  2. den Zugangsweg zu einer Datei beschreibende Zeichenkette, die Speicherort und Dateinamen umfasst
    Gebrauch
    EDV

Herkunft

mittelhochdeutsch pfat, althochdeutsch pfad, Herkunft ungeklärt

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Pfad
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?